Beschichtungen für harte Fälle: Plansee auf der ICMCTF in San Diego

Plansee präsentiert beeindruckende Entwicklungen im Bereich keramischer Targetmaterialien auf der ICMCTF (International Conference on Metallurgical Coatings and Thin Films) vom 29.4. bis 3.5.

Die Bearbeitung von Materialien wie gehärteten Stählen, Aluminium oder Titanlegierungen ist eine besondere Herausforderung. Extrem dünne und verschleißbeständige Hartstoffschichten rüsten Bohrer, Fräser und andere Werkzeuge für den täglichen Härtetest.

Die Einsatzgebiete von Hartstoffschichten sind breit gestreut. Die härtesten Schichtmaterialien kommen in der Werkzeugindustrie zur Anwendung. tark beanspruchte Komponenten in der Luftfahrt und Motorenbauteile für Autos werden ebenfalls mit verschleißbeständigen Schichten geschützt. Typische Hartstoffschichten werden im Sputter- oder Lichtbogenverfahren aus Chrom oder Werkstoffverbunden wie Titan-Aluminium und Aluminium-Chrom hergestellt. Dabei verbindet sich das verdampfte Targetmaterial mit einem Reaktivgas zu einer keramischen Schicht.

Als einer der wenigen Anbieter ist Plansee in der Lage, Targets aus keramischen Werkstoffen selbst zu fertigen: Wolframkarbid, Siliziumkarbid, Chromsilizide oder Titandiborid heißen die neuen Beschichtungsmaterialien, die sich für besonders anspruchsvolle Anwendungen eignen.

Der Vorteil für den Kunden: Die Materialzusammensetzung der Dünnschicht entspricht genau der des Targets und ist exakt definiert. Über- oder Untersättigungen gehören der Vergangenheit an. „Keramische Targets eröffnen völlig neue Möglichkeiten in der Beschichtungstechnik. Es lassen sich Schichten mit neuen Eigenschaftskombinationen ohne Zugabe von Reaktivgasen herstellen.“ – so Ulrich Miller, Leiter der Market Unit Hard Coating bei Plansee. Das passende Trägersystem für die Lichtbogenverdampfung hat Plansee gleich mitentwickelt: eine integrierte Trägerplatte aus Molybdän oder Kupfer mit einem Kathodenring, der das Beschichtungsmaterial einfasst und den Lichtbogen auf dem Kathodenmaterial hält.

Seit 2008 fertigt Plansee keramische Targets serienmäßig auf einer Heißpressanlage. Anfang April folgte die Erweiterung mit der modernsten und größten SPS (Spark Plasma Sintern) Anlage weltweit. Auf ihr werden Prototypen im Produktionsmaßstab noch schneller und kostengünstiger umgesetzt. Im Fokus stehen neue Targetgeometrien und kundenspezifische Materialzusammensetzungen. Die Anlage wird für alle Auftragsgrößen bis zur vollautomatisierten Serienfertigung eingesetzt. Sie produziert endkonturnah, spart Material und damit Kosten für den Kunden.

Sie wollen mehr wissen? Treffen Sie unsere Experten auf der ICMCTF! Vom 29.4. bis 3.5.2013 in der Grand Exhibit Hall, Stand 222.

Mehr zu unseren keramische Arc-Kathoden finden Sie hier: plansee.com/hartstoffbeschichtung