Molybdän und Wolfram in der Saphirzucht

Molybdän- und wolframbasierte Materialien sind aus der modernen Saphirzüchtungsindustrie nicht mehr wegzudenken. Denn wichtige Komponenten wie Schmelztiegel, Wärmeabschirmungen oder Heizer bestehen aus hochschmelzenden Refraktärmetallen.

Ziel der Spahireinkristallzucht ist es möglichst große Kristalle mit möglichst hoher Qualität herzustellen. Gleichzeitig gilt es die Produktionskosten stetig zu verringern. Wesentlich dabei ist eine lange Lebensdauer der eingesetzten Komponenten, insbesondere der Schmelztiegel.
Dr. Michael Mark, Dr. Hannes Traxler, Robert Schiftner, Dr. Bernd Kleinpaß und Dr. Wolfram Knabl gaben beim 19. Plansee Seminar einen detaillierten Einblick in die Hochtemperatureigenschaften und Wechselwirkungen von Molybdän, Wolfram und deren Legierungen. Ihre Erkenntnisse: Diese Legierungen und neue Bearbeitungsmethoden ermöglichen eine extrem hohe Kriechbeständigkeit und damit langlebige Komponenten. Ganz ohne dabei die Saphirqualität zu verringern. Durch gezieltes Design des thermophysikalischen Verhaltens könnten sogar Einmal-Tiegel als wiederwendbare Tiegel realisiert werden.

 

Hier finden Sie mehr News über unser Plansee Seminar.