Molybdäntiegel: Schnelle Reaktion auf dynamische Märkte.

Unsere Mitarbeiter reichen ihre besten Projekte für den Plansee Innovationspreis ein. Am Ende kann jedes Jahr nur ein Team gewinnen:

Der Innovationspreis 2012 geht an unsere Experten für Tiegel für die Einkristallzucht. Mitarbeiter aus Produktion, Vertrieb und Entwicklung haben in kürzester Zeit auf neue Marktanforderungen reagiert und eine Serienproduktion für geformte Molybdäntiegel eingerichtet.

Für die Produktion von LED-Lampen wird Saphir benötigt. Das Material wird mit verschiedenen Einkristallzuchtverfahren hergestellt, bei denen der Saphir-Kristall in Tiegeln aus Molybdän oder Wolfram geschmolzen wird.

Um der hohen Nachfrage der LED-Industrie nachzukommen, richtete unser Tiegel-Team für den Kunden GT Advanced Technologies die Fertigungskette für geformte Tiegel innerhalb kürzester Zeit neu aus. Unsere Mitarbeiter haben jeden Schritt der Tiegelproduktion genau unter die Lupe genommen und die Tiegelproduktion enorm effizient gestaltet. Für diese Leistung nahm Matthias Gollner stellvertretend für das gesamte Team den diesjährigen Innovationspreis entgegen.

Dass unsere Molybdän-Tiegel so gefragt sind hat einen guten Grund. Molybdän zu formen ist nicht einfach und verlangt jede Menge Wissen über die Handhabung und das Maschinen-Set-up. Wir haben die nötige Erfahrung, die sich in der besonders hohen Qualität unserer Produkte widerspiegelt: „Die exzellente Reinheit unseres Materials verhindert, dass der Einkristall verunreinigt wird“, so Heike Larcher, Plansee Anwendungsgruppenleiterin Single Crystal Growing.

„Das Ausgangsmaterial für unsere Tiegel stellen wir in unserem eigenen Warmwalzwerk her - dem weltweit größten Warmwalzwerk für Refraktärmetalle. Hier entstehen die weltgrößten Molybdän- und Wolframbleche, mit denen wir auch in Zukunft für die Produktion sehr großer Formate und noch größerer Mengen gerüstet sind“, so Larcher weiter.

Erfahren Sie mehr über unsere umgeformten Molybdän-Tiegel für die Saphirzucht.