Neuer Umsatzrekord zum 85. Geburtstag der Plansee-Gruppe

Einen neuen Umsatzrekord meldet die Plansee-Gruppe im 85. Jahr ihres Bestehens. Der konsolidierte Umsatz stieg im Geschäftsjahr 2005/06 um 26 Prozent auf 857 Millionen Euro. Aus der Fusion der Sinterstahlaktivitäten von Plansee und Mitsubishi ist die PMG-Gruppe als einer der weltweit führenden Automobilzulieferer von pulvermetallurgischen Produkten und Komponenten hervorgegangen. Die Zahl der im Konsolidierungskreis Beschäftigten stieg von 4.600 auf 5.050 Mitarbeiter. Das profitable Wachstum des Unternehmens hat Investitionen in Rekordhöhe ermöglicht.

Mit der Fusion der Sinterformteileaktivitäten von Plansee und Mitsubishi Materials Corp. zum 1. Dezember 2005 entstand die weltweit tätige PMG-Gruppe. PMG verfügt über elf Produktionsstätten und hat im vergangenen Geschäftsjahr mit 2.400 Mitarbeitern einen Umsatz von 340 Millionen Euro erzielt. Die Maßnahmen zur Integration der neuen Unternehmensgruppe verlaufen planmäßig.

Michael Schwarzkopf, Vorstandsvorsitzender der Plansee-Gruppe: „Nach der Fusion sind nun alle drei Unternehmensbereiche PLANSEE Hochleistungswerkstoffe, CERATIZIT und PMG weltweit unter den führenden Anbietern. Damit haben wir die erste Phase der globalen Marktpositionierung abgeschlossen.“

Ausbau der Marktposition
Das starke Wachstum der Plansee-Gruppe wurde von der weltweit robusten Konjunktur und der hohen Nachfrage Chinas begünstigt. Trotz deutlich steigender Rohstoff- und Energiekosten konnten die Unternehmen der Plansee-Gruppe ihre Marktposition in allen wichtigen Regionen ausbauen. Der Umsatzanteil in Asien stieg von 18 auf 23 Prozent. Im abgelaufenen Geschäftsjahr wurden weit über 50 Prozent des Umsatzes in den Branchen Automobil, Maschinenbau und Elektronik realisiert.

Zu den Erfolgstreibern im abgelaufenen Geschäftsjahr zählte Schwarzkopf den hohen Umsatzanteil neuer Produkte, die Expansion in Wachstumsmärkte sowie umfangreiche Investitionen in Sachanlagen und in die Entwicklung neuer Produkte und Prozesse. So erzielte die Plansee-Gruppe 30 Prozent ihrer Umsätze mit Produkten, die innerhalb der letzten fünf Jahre entwickelt worden sind. Dazu gehören unter anderem Sputtertargets für die Herstellung von LCD-Flachbildschirmen.

Derzeit ist die Plansee-Gruppe mit 62 Gesellschaften (Vorjahr 58) in den drei großen Wirtschaftsräumen Amerika, Asien und Europa vertreten. Die Präsenz der Gruppe in den USA und Asien stieg im Zuge der Fusion des Unternehmensbereichs PMG. Mit der Eröffnung neuer Vertriebsbüros in Osteuropa und Lateinamerika hat der Unternehmensbereich CERATIZIT seine Position in wichtigen Wachstumsmärkten ausgebaut.

Das profitable Wachstum der Gruppe hat im vergangenen Jahr Rekordinvestitionen in Höhe von rund 90 Millionen Euro ermöglicht, dies entspricht rund elf Prozent des Umsatzes. Investitionsschwerpunkte waren die Produkt- und Prozessweiterentwicklung sowie Maßnahmen zur Kapazitätssteigerung und zur Erhöhung der operativen Exzellenz.

Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr
Auch im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2006/07 ist die Plansee-Gruppe auf Expansionskurs. Allerdings dämpfte Schwarzkopf Erwartungen, dass sich das Wachstum aus dem vergangenen Geschäftsjahr ungebremst fortsetzen werde. Es gebe deutliche Anzeichen, dass die Weltkonjunktur überhitzt sei. Einen weiteren Unsicherheitsfaktor stelle das anhaltend hohe Niveau der Rohstoff- und Energiepreise dar, das zu Substitutionseffekten bei gewissen Produkten und erhöhtem Wettbewerbsdruck führe.

„Angesichts dieser unsicheren Zukunftsaussichten nutzen wir unsere gegenwärtige Stärke, um die Weichen für die Zukunft zu stellen“, so Michael Schwarzkopf. Dazu gehört die bereits angekündigte Werkserweiterung des Standorts Breitenwang/Reutte. Hier werden im laufenden Geschäftsjahr rund 90 Millionen Euro in die Standortsicherung und Zukunftsfähigkeit investiert. Gruppenweit sind Gesamtinvestitionen für Sachanlagen und Innovationen von rund 150 Millionen Euro geplant.

Die Positionierung als „Weltweit attraktiver Arbeitgeber“ soll dazu beitragen, den Bedarf an Fach- und Führungskräften in der Plansee-Gruppe langfristig sicherzustellen. Die Maßnahmen zur Umsetzung wie gruppenweite Kommunikationsaktivitäten, die Weiterentwicklung eigener Management-Kapazitäten und verstärkte Präsenz auf den Bewerbermärkten sind bereits gestartet.

Über die Plansee-Gruppe
Die Plansee Gruppe ist mit den Unternehmensbereichen PLANSEE Hochleistungswerkstoffe, CERATIZIT und PMG einer der weltweit führenden Hersteller von pulvermetallurgischen Produkten und Komponenten. Weltweit erzielte die Gruppe im Geschäftsjahr 2005/06 ohne Berücksichtigung der Anteilsverhältnisse mit 8.500 Mitarbeitern einen Umsatz von mehr als 1,3 Milliarden Euro. Das Geschäftsjahr endet mit dem letzten Februartag.