Plansee expandiert in Korea

Mit der Übernahme des koreanischen Unternehmens TCB Korea Co., Ltd. baut Plansee seine Präsenz im boomenden asiatischen Markt weiter aus. Der Kaufvertrag wurde am 20. Oktober 2011 unterzeichnet. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Plansee ist bereits seit dem Jahr 2005 mit einer eigenen Vertriebsniederlassung in Korea aktiv.

„Mit der Übernahme von TCB kann Plansee nun koreanische Display-, Elektronik- und Solarunternehmen direkt mit Beschichtungswerkstoffen beliefern“, so Bernhard Schretter, Vorsitzender der Geschäftsführung von Plansee Hochleistungswerkstoffe.

Für den Einsatz in Beschichtungsanlagen müssen die von Plansee hergestellten Werkstoffe auf Trägermaterialien gelötet werden. Auf diesen Arbeitsschritt, das sogenannte Bonden, ist TCB spezialisiert. In Japan betreibt Plansee HLW mit PBKK bereits seit acht Jahren ein ähnliches Unternehmen.

TCB beschäftigt derzeit zehn Mitarbeiter. Mit seinen Technologien und Patenten gehört TCB zu den wenigen unabhängigen Anbietern, die Beschichtungswerkstoffe aus allen derzeit benötigten Werkstoffen bonden können.

In den nächsten Wochen soll der neue Produktions-standort mit der bereits bestehenden Plansee Vertriebsorganisation in Korea zusammengeführt werden.

Über die Plansee-Gruppe
Die Plansee-Gruppe steht für Spitzenleistungen in der Pulvermetallurgie und ist einer der weltweit führenden Hersteller von pulvermetallurgischen Produkten und Komponenten.
Die Plansee-Gruppe erzielte im Geschäftsjahr 2010/11 mit 6.730 Mitarbeitern einen konsolidierten Umsatz von 1,24 Milliarden Euro.
Das Geschäftsjahr endet mit dem letzten Februartag.

Über Plansee Hochleistungswerkstoffe
Der Unternehmensbereich Plansee Hochleistungswerkstoffe ist der weltweit führende Hersteller von Produkten aus hochschmelzenden Metallen und Verbundwerkstoffen und beschäftigt weltweit 2.500 Mitarbeiter.