PVD-Applikationslabor beschichtet 10.000ste Probe

Seit sieben Jahren beschichtet Plansee in einem eigenen PVD-Applikationslabor Probesubstrate für Kunden. Am 27. September 2016 wurde die 10.000ste Probe für einen Displayhersteller in Asien gefertigt.

Das Molybdänoxid für diese schwarze, schwach reflektierende Molybdänschicht wurde erst kürzlich bei Plansee entwickelt. Displayhersteller benötigen den Beschichtungswerkstoff um die Leistungsfähigkeit von hochwertigen Geräten zu verbessern.

Hauptaufgabe des PVD-Applikationszentrums war es von Anfang an, die Weiterentwicklung von Werkstoffen für die Displayindustrie zu unterstützen. „Unser Entwicklerteam erzeugt hier Schichten und analysiert sie genau nach Kundenvorgabe. So entstehen in Kooperation unseren Kunden und zahlreichen Entwicklungsinstituten immer neue Beschichtungswerkstoffe bei minimalen Entwicklungszeiten“, so Dr. Harald Köstenbauer, Leiter des PVD-Applikationszentrums.