Was haben unsere Materialien mit Spritsparen zu tun?

Die intelligente Beschichtung von beweglichen Bauteilen reduziert die Reibung in Fahrzeugen und macht weitere Effizienzmaßnahmen möglich.

Die Reduzierung der CO2-Emissionen ist für die Autoindustrie ein zentrales Thema. Bis 2015 dürfen Neufahrzeuge in der Europäischen Union maximal 130 Gramm CO2 pro Kilometer ausstoßen. Bis 2020 soll der Ausstoß im Flottendurchschnitt auf 95 Gramm pro Kilometer sinken. Innere Reibungskräfte spielen dabei eine wichtige Rolle.

Bis zu 20 Prozent der Leistung fällt im Antrieb der Reibung zum Opfer. Das heißt: Gut ein Fünftel seiner Tankrechnung gibt der Autofahrer für unnötige Wärmeverluste aus.

Um dies zu ändern, arbeitet die Automobilindustrie mit Hochdruck am reibungsarmen Antriebsstrang. Energieverluste an beweglichen Teilen sollen durch Beschichtungen vermindert werden. Mit Chrom-Targets von Plansee beschichten Automobilhersteller beispielsweise Kolbenringe mit einer reibungsmindernden und verschleißbeständigen CrN-Schicht. Und aus unserem Wolframkarbid-Beschichtungsmaterial entstehen DLC-Schichten (Diamond Like Carbon), die den Reibungskoeffizienten der Düsennadel verringern.

Als Entwicklungspartner arbeitet Plansee mit Zulieferern der Automobilindustrie aber auch an der Entwicklung von neuen und verbesserten Beschichtungsmaterialien. Plansee stellt Prototypen zur Verfügung, die die Kunden in ihren Beschichtungsanlagen testen. Die Erfahrung mit beschichteten Prototypen auf Versuchsständen ermöglicht die zielgenaue Weiterentwicklung der Targets (=Beschichtungsmaterialien). Gleichzeitig entwickelt und adaptiert Plansee Fertigungsverfahren, die die notwendige Menge und Qualität für eine Serienfertigung sicherstellen.

Neben reibungsarmen Schichten spielt auch die Verschleißbeständigkeit von Beschichtungen bei hohen Temperaturen eine zunehmende Rolle. Beispiel Dieseleinspritzsystem: Eine bessere Verbrennung des Sprit-Luft-Gemischs senkt den Kraftstoffverbrauch. Eine Effizienzmaßnahme ist deshalb die Erhöhung der Verbrennungstemperatur. Dies hat Konsequenzen für die Beschichtung. Sie muss hitzebeständiger werden. Derzeit arbeitet Plansee mit führenden Kunden daran, Schichten aus Molybdän-Nitrid und Molybdän-Kupfer-Nitrid für diese Anwendung zu entwickeln.

Erfahren Sie mehr über Beschichtungsmaterialien von Plansee.