Elektrochromes Glas: So werden Wolfram-Dünnschichten zur Jalousie.

Gebäudekühlung von morgen muss einfach und vor allem energieeffizient sein. Die Lösung hat bereits einen Namen: Smart Window. Es passt seine Lichtdurchlässigkeit auf Knopfdruck oder vollautomatisch an, regelt so die Temperatur und verhindert, dass sich das Gebäude übermäßig aufheizt. Ihre Anfänge hatte die Technologie in blendfreien Rückspiegeln. Mit ihrer Weiterentwicklung sind auch die Glasgrößen ausgereift. Heutige Smart Windows sind über zwei Meter breit und eignen sich nach diesem Wachstumsschub ideal als Fensterglas.

Wolfram-Nickel Sputtertargets
Wolfram-Nickel Sputtertarget zur Herstellung elektrochromer Schichten.

Von transparent bis zu dunklem blau reicht das Farbspektrum von elektrochromem Glas mit Dünnschichten aus Wolfram-Oxid. Und so schnell sich das Wetter ändert, so schnell lässt sich die Lichtdurchlässigkeit des Glases anpassen. Stufenlos. Nur das Umschalten selbst benötigt minimal Energie. Den gewählten Farbzustand hält das Fenster von ganz allein.

Idealtypischer Aufbau eines elektrochromen Glases:

Unsere Dünnschichtmaterialien für elektrochromes Glas.

Zur Herstellung der elektrochromen Schichten in Smart Windows liefert Plansee das Ausgangsmaterial: Wolfram-Nickel-Sputtertargets und Wolfram-Targets. Unsere Kunden stellen daraus durch reaktives Sputtern die elektrochrome W-Oxidschicht oder WNi-Oxidschicht her.

Erfahren Sie mehr über unsere WNi-Sputtertargets.
Erfahren Sie mehr über unsere Wolfram-Sputtertargets.

Wie PVD-Beschichtung funktioniert: