Komponenten für die Medizintechnik.

Für Röntgengeräte und Computertomographen verlassen sich Medizingeräte-Hersteller ganz auf unsere Stehanoden und Drehanoden aus TZM, MHC, Wolfram-Rheniumlegierungen und Wolfram-Kupfer. Auch unsere Röhren- und Detektorbauteile wie Rotoren, Lagerbauteile, Kathodenassemblies, Emitter, CT-Kollimatoren und Abschirmungen sind aus der medizinischen Diagnostik nicht mehr wegzudenken.

Röntgenstrahlung entsteht beim Abbremsen von Elektronen auf der Anode. 99 % der eingesetzten Energie wird dabei allerdings in Wärme umgewandelt. Unsere Metalle halten den hohen Temperaturen stand und sorgen für zuverlässiges Wärmemanagement in der Röntgenanlage.

Streuelektronenfänger für Röntgenröhren
Streuelektronenfänger für Röntgenröhren fangen von der Drehanodenbrennbahn rückgestreute Elektronen ein. So sorgen sie für einen stabilen Röhrenbetrieb.

In der Strahlentherapie tragen wir zur Heilung von zehntausenden Patienten bei. Es braucht hier höchste Genauigkeit und kompromisslose Qualität. Unsere Multileaf-Kollimatoren und Abschirmungen aus der besonders dichten Wolfram-Schwermetalllegierung Densimet® weichen keinen Millimeter vom Plan ab. Sie sorgen dafür, dass Strahlung so in Form gebracht wird, dass sie zielgenau auf das erkrankte Gewebe trifft. Tumore werden möglichst genau bestrahlt - das gesunde Gewebe bleibt geschützt.

Gerade wo es um Menschen geht, geben wir nichts aus der Hand. Unsere Produktionskette startet nicht erst bei zugekauftem Metall, sondern schon bei der Reduktion vom hochreinem Oxid zum Metallpulver. Nur so erreichen wir die hohe Materialreinheit unserer Produkte. Aus porösen Pulverpresslingen fertigen wir kompakte, metallische Teile. Mit speziellen Umformverfahren und mechanischen Bearbeitungsschritten sowie modernen Beschichtungs- und Verbindungstechnologien machen wir daraus komplexe Komponenten mit maximaler Dichte und höchster Qualität.

Schön, dass wir helfen können.