Gewusst wie.

In der Herstellung und Verarbeitung von Refraktärmetallen bündeln wir unsere technologischen Kompetenzen. Was immer Sie wünschen: unsere Unternehmen in Asien, Amerika und Europa bieten alle technischen Möglichkeiten.

Vom Pulver bis zum Endprodukt.

Plansee produziert auf eigenen Anlagen: Wir kontrollieren jeden Produktionsschritt von der Herstellung des Materials bis zur komplexen Komponente. Nur so können wir unseren hohen Qualitätsanspruch erfüllen. In der Herstellung und Verarbeitung von Refraktärmetallen bündeln wir unsere technologischen Kompetenzen. Was immer Sie wünschen: unsere Unternehmen in Asien, Amerika und Europa bieten alle technischen Möglichkeiten.

Oxid
Reduktion
Mischen
Legieren
Wir verdichten unsere Metallpulver und Metallpulvermischungen mit bis zu 2 t/cm² (Tonnen pro Quadratzentimeter) Druck zu einem sogenannten Grünling. Bei Endprodukten mit besonders aufwendigen Geometrien pressen wir den Grünling schon in eine entspreche
Pressen
Sintern
Umformen
Wärme
behandlung
Mechanische
Bearbeitung/
Bonding
Qualitäts-
sicherung
Recycling

Wir stellen unsere hochschmelzenden Metalle und Verbundwerkstoffe pulvermetallurgisch her. Damit es wirklich gut wird, fangen wir ganz vorne an: Wir reduzieren hochreines Molybdän-und Wolframoxide zu reinen Metallpulvern. So legen wir den Grundstein für die unübertroffene Reinheit unseres Materials. Von der rechnergestützten Konstruktion über die stark automatisierte Fertigung bis zu hochpräzisen Prüfanlagen setzen wir auf die Expertise im eigenen Haus. Für Refraktärmetalle ist langjährige Erfahrung essenziell.

Der beste Beweis: Plansee Ingenieure entwickeln die Öfen für unsere eigenen Hochtemperaturprozesse. Auch die Werkzeuge für Pressen, Stanzen, Biege- und Umformanlagen fertigen wir vorwiegend selbst.

Unsere technologischen Kompetenzen:

Herstellung von Refraktärmetallen und deren Legierungen.

Die Pulvermetallurgie gewinnt laufend an Bedeutung und gilt als zukunftweisende Technologie. Diese Methode zur Herstellung von besonders reinem Molybdän und Wolfram ist sehr wirtschaftlich und ressourcenschonend. Außerdem ermöglicht die Pulvermetallurgie die Herstellung von Legierungen und Verbundwerkstoffen mit einer besonders homogenen Verteilung der einzelnen Komponenten. Noch ein Vorteil: Maßgeschneiderte Pulvermischungen ermöglichen eine Vielzahl von Legierungen - gegenüber schmelzmetallurgischen Verfahren werden kundenspezifische Werkstoffkombinationen sogar schon in geringerer Produktionsmenge wirtschaftlich.

ulvermetallurgische Herstellung von Refraktärmetallen

Die pulvermetallurgische Herstellung von Refraktärmetallen ist heute hinsichtlich Materialeinsatz, Energieverbrauch und Emissionen eine anerkannte grüne Technologie: www.mpif.org

European Powder Metallurgy Association

Plansee ist Mitglied der European Powder Metallurgy Association (EPMA): www.epma.com

Engineering und Design von Hochleistungsprodukten.

Unsere Ingenieure und Konstrukteure entwickeln ständig noch effizientere Produktlösungen. Sie arbeiten eng mit unseren Kunden zusammen und beobachten neue Entwicklungen. Unsere Experten beraten Sie kompetent in allen Fragen zu Materialauswahl und Fertigungsmöglichkeiten und unterstützen Sie bei der Erstellung der Produktspezifikation.

Hochentwickelte Engineeringtools beschleunigen den Designprozess:

  • Computer-Aided-Design (CAD)
  • Spezielle Test- und Bewertungsverfahren zur Bauteiloptimierung
  • Modellierung von Bauteilen durch Finite-Elemente-Methode (FEM)
  • Simulation der Einsatzbedingungen mit Computational-Fluid-Dynamics (CFD)
  • Musterfertigung mit Erstmusteranalyse und Dokumentation

Im weltweiten Verbund unserer 12 Produktionsstandorte legen wir besonderen Wert auf den Wissensaustausch innerhalb unseres Unternehmens. So stellen wir sicher, dass unsere Kunden das gesamte Engineering-Know-how der letzten 90 Jahre nutzen können.

Thermomechanische Behandlung

Halbzeug klingt einfach. Bei Refraktärmetall ist es nicht mehr so einfach.

Die besonderen Eigenschaften unserer Werkstoffe wie ihre hohe Warmfestigkeit und Härte stellen ganz besondere Anforderungen an die Umformtechnik. Mit viel Erfahrung verformen wir Sinterblöcke durch Schmieden, Walzen und Ziehen.

Auf die richtigen Temperaturen kommt es an.

Plansee Komponenten sind im Einsatz häufig sehr hohen Temperaturen ausgesetzt. Um auch nach dem Umformen eine hohe mechanische Festigkeit unserer Materialien zu gewährleisten, sind viel Erfahrung und Sorgfalt nötig. Wir regeln die Temperaturen während des Umformens ganz genau und nehmen uns Zeit für mehrere zusätzliche Bearbeitungsschritte wie das Zwischenglühen.

  • Stäbe schmiedet Plansee auf modernen Radialschmiedemaschinen - präzise auf unterschiedliche Enddurchmesser mit sehr engen Toleranzen. Ihr Vorteil: Die geschmiedete Oberfläche und die Mikrostruktur garantieren optimale mechanische Eigenschaften über den gesamten Querschnitt des Stabes.
  • Dünne Stäbe und Vormaterial für Drähte fertigen wir durch kontinuierliche Walzverfahren. Dieses sogenannte Kaliberwalzen gewährleistet optimale Eigenschaften zur Weiterverarbeitung.
  • Grob- und Feindraht ziehen wir aus dem gewalzten Vormaterial. Wir steuern die Temperatur präzise und formen die Drähte mit Diamant- und Hartmetallwerkzeugen auf modernen Ziehanlagen zu besonders glattem und gleichförmigem Draht um.
  • Auf verschiedenen Walzanlagen produzieren wir Bleche mit Stärken zwischen 15 μm und 50 mm. Wir arbeiten unter anderem mit dem weltweit größten Warmwalzwerk für Refraktärmetalle. Es hat eine Walzkraft von 50 000 kN (Kilonewton).
  • Durch Schmieden und Ziehen fertigen wir Rohre mit einer hohen Dichte und einer homogenen Mikrostruktur.

Mechanische Bearbeitung

Vom Halbzeug zum hochpräzisen Bauteil Refraktärmetalle lassen sich gut bearbeiten, wenn die eingesetzten spanlosen und spangebenden Bearbeitungstechniken an das spezielle Materialverhalten angepasst werden. Seit 1921 bearbeitet Plansee Refraktärmetalle - heute produzieren wir Bauteile in allen Dimensionen: das kleinste Produkt wiegt zwei Gramm, das größte rund fünf Tonnen.

Plansee nutzt im eigenen Produktionsnetz zurzeit rund 3000 verschiedene Bearbeitungsmaschinen für folgende Einsatzbereiche:

  • Fräsen
  • Drücken
  • Erodieren
  • Drehen
  • Stanzen
  • Läppen
  • Bohren
  • Polieren
  • Wickeln
  • Schleifen
  • Prägen
  • Bürsten
  • Laserschneiden
  • Löten
  • Walzen
  • Schweißen
  • Strahlen
  • Tiefziehen
  • Wasserstrahlschneiden
  • Gewindeschneiden und -rollen
  • ... und viele mehr!

Oberflächen- und Beschichtungstechnik

Der perfekte Glanz wird mitgeliefert: Chemische, galvanische, thermische und PVD-Beschichtungen führen wir auf eigenen Anlagen aus. Neben dem professionellen Reinigen, Entfetten, Beizen und Elektropolieren statten wir Ihr Produkt auch mit der gewünschten Beschichtung aus. Von Gold, Silber und Nickel bis hin zu Ruthenium, Chrom, Aluminium und vielen weiteren Beschichtungen.

Verbindungstechnik

Hochtemperaturwerkstoffe erfordern spezielle Verbindungstechnologien. Wir haben durch unsere jahrzehntelange Entwicklung und Erfahrung die Verbindungstechnologie zu einem wichtigen Kompentenzbereich ausgebaut.

Löttechnologie

Mit modernen Lötanlagen verlöten wir Bauteile unterschiedlichster Art funktionsgerecht. Wir können artgleiche und nicht artgleiche Materialkombinationen (Refraktärmetalle, Stähle, Kupferlegierungen, Graphit, Keramik) stoffschlüssig miteinander verbinden. Abhängig von den spezifischen Anwendungen setzen wir verschiedene Lotlegierungen ein:

  • Weichlöten < 450°C In, Sn – Basislote Hartlöten
  • < 900°C Al, Ag, Cu – Basislote
  • Hochtemperaturlöten > 900°C Au, Pd, Ni, Zr, Ti – Basislote

Schweißtechnologie

Komplexe Schweißaufgaben mit Werkstoffen unterschiedlicher Schweißbarkeit können wir in Eigenregie (Laserschweißen) oder unter Einbindung externer Partner (Elektronenstrahlschweißen, Reibschweißen) bearbeiten. Gerne untersuchen wir für Sie die Schweißbarkeit neuer Werkstoffe und qualifizieren Sonderschweißprozesse für hoch beanspruchte Bauteile.