Online ShopMy Plansee
The Plansee Group
Homepage
Online ShopMy PlanseePlansee Group

Wannenverkleidungen aus Molybdän

In der Glasschmelzwanne sind die feuerfesten Steine der aggressiven Glasschmelze schutzlos ausgeliefert. Die Folge ist Korrosion, Abrasion und Erosion. Dadurch wird die Lebensdauer der Glasschmelzwanne stark beeinträchtigt. Zudem kann der Verschleiß den Glasausfluss und somit auch die Glasqualität negativ beeinflussen.

Platin und Molybdän sind die einzigen Metalle, die den hohen Temperaturen und der chemischen Korrosion durch die Glasschmelze dauerhaft standhalten. Platin ist sehr teuer, Molybdän hingegen ist die kostengünstige und leistungsstarke Alternative.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Höchste Reinheit für blasenfreie Anwendung (min.
    99,97 %)

  • Exzellente Korrosions-
    beständigkeit

  • Hohe Kriech-
    beständigkeit

  • Optimaler Schutz vor Oxidation durch Sibor® Beschichtung

  • Kunden-
    spezifische Lösungen

  • Inhouse-Konstruktion und -Fertigung

Details zu unseren Produkten können Sie den Produktspezifikationen entnehmen:

Spezifikation Molybdän Bleche

Schematische Darstellung von Plansee Wanneneinbauteilen in einer Glasschmelzwanne

Glasschmelzwanne Schematische Darstellung
Blau markierte Teile von links nach rechts: Doghouse, Glasschmelzelektroden, Bubbler, Crosswall, Throat

   

 

Molybdän weist eine exzellente Korrosionsbeständigkeit gegenüber den meisten Glasschmelzen auf. Niedrige Materialabtragsraten sind der entscheidende Faktor für eine lange Lebensdauer der Glaswanneneinbauteile und haben einen hohen Einfluss auf die finale Glasqualität.

  • Korrosion in Glasschmelzwannen: Materialien im Vergleich

Chemische Zusammensetzung Mo Blech
 

 
Plansee
Standard
Haupt- und Neben-
Bestandteile
Mindestgehalt
[%]
ASTM B387 (361)
Mo 99,97 % a Rest
Verunreinigungen Maximalwerte [µg/g] Maximalwerte
[µg/g]
Garantierte
Al 10 -
Cr 20 -
Cu 20 -
Fe 20 100
K 20 -
Ni 10 50
Si 20 100
W 300 -
C 30 100
H 10 -
N 10 20
O 40 70
Cd 5 -
Hg 1 -
Pb 5 -

a)  Metallische Reinheit ohne W

Sibor® – zuverlässiger Schutz gegen Oxidation

Molybdän beginnt bei über 400 °C zu oxidieren. Um die Wanneneinbauteile während des Aufheizvorganges vor Oxidation zu schützen, haben wir Sibor® entwickelt - unseren Oxidationsschutz für Molybdän. Sibor® schützt Molybdän bis zu 1.700 °C (3092 °F) vor Oxidation. Die sehr harte und dichte Schicht erzeugt eine Diffusionssperre gegen das Grundmaterial und bildet luftseitig eine SiO2 - Versiegelung. Je nach Einsatztemperatur ist das Material damit bis zu 5.000 h vor Oxidation geschützt.

Sibor Schichtaufbau Schliffbild
SIBOR Schichtaufbau gezeigt an REM BE Schliffbildaufnahmen

    

Unser Know-How zum Schutz Ihrer Glasschmelzwanne:

  • Sibor®- beschichtete Molybdän-Wannenverkleidungen zum Schutz der Keramiksteine (Throat, Doghouse, Crosswall, Bubbler, etc.)
  • Molybdän-Profile zur Verstärkung von Keramiksteinen
  • gesinterte Durchfluss- und Ausflussrohre
  • Bodenabläufe und Rinnen aus Molybdän

Das Design unserer Wannenverkleidungen passen wir nach Ihren individuellen Anforderungen an die Glaswanne an. Damit alles sitzt, arbeiten wir mit sehr geringen Toleranzen. Verlassen Sie sich auf unsere erfahrenen Ofenkonstrukteure.

Beste Qualität aus einer Hand

Unsere Molybdän-Wanneneinbauteile produzieren wir – vom Rohstoff bis zum beschichteten Endprodukt – unter einem Dach. Als Ausgangsmaterial verwenden wir nur reinstes Molybdänoxid - so garantieren wir, dass unsere Wanneneinbauten keine Verunreinigungen haben. Unser Molybdän ist garantiert 99,97 % rein.